Monat: März 2018

Wir entwickeln Spitzenkräfte!

Interkulturelle Kompetenz – der gute Ton im internationalen Geschäftsleben

Die Welt ist kleiner geworden, der persönliche Horizont dagegen wird größer und internationale Geschäfte sind an der Tagesordnung. Häufig muss man gar nicht ins Ausland reisen, die Geschäftspartnerinnen und –Partner kommen nach Deutschland. Vom Verständnis für die andere Seite, die weit über das Verstehen der Sprache hinausgeht, hängt oftmals der Geschäftserfolg ab – und damit…
Weiterlesen

PR in eigener Sache – Das Arbeitszeugnis

Etwas vorausschauende Planung im Bezug auf die Selbstvermarktung ist im Arbeitsalltag zwar nicht unbedingt üblich, aber dringend anzuraten. Ein gutes Instrument dafür ist das Arbeitszeugnis. Man kann besonders gut im Internet recherchieren? Man ist entscheidungsstark und legt Mut zum Risiko an den Tag? Man kann Konflikte managen und ist gut im Verhandeln? Dann sollten diese…
Weiterlesen

Studienabbruch

Soll ich gehen oder bleiben, diese Frage stellen sich manche Studierende im Verlauf ihres Studiums und suchen oft händeringend nach Entscheidungshilfen. Hier kommen ein paar Gesichtspunkte, die es wert sind beachtet zu werden. Bei wem Gedanken über einen Studienabbruch auftauchen, der sollte sich sofort konkret damit auseinander setzen und nichts auf die Lange Bank schieben.…
Weiterlesen

Beruflicher Erfolg hat zu 60% mit dem Bekanntheitsgrad zu tun

Diese Zahl wird einem Untersuchungsergebnis der IBM zugeschrieben und bestätigt sich in der täglichen Praxis. Es gibt ein elegantes Mittel, um Kunden und Geschäftspartner, aber auch potentielle Arbeitgeber kennen zu lernen und den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern: den Small Talk. Nun gehört der Small Talk in Deutschland nicht unbedingt zum Volkssport, aber man sollte beachten,…
Weiterlesen

Arbeitslosigkeit ist eine Vollzeittätigkeit

In dieser Woche war der Tagespresse eine Meldung zu entnehmen, aus der hervor ging, dass ein Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und Krankheit besteht. Das ist nicht verwunderlich, denn in die Erwerbsarbeit fließt alles das ein, was man in einem langen und teils mühsamen Bildungsprozess an Fähigkeiten und Charaktereigenschaften erwirbt, beziehungsweise ausprägt. Was in der Familie und…
Weiterlesen

Wie sieht eine Bewerbungsmappe aus? – Teil 2

In der letzten Folge wurden die unumgänglichen Inhalte einer Bewerbungsmappe beschrieben. Anschreiben, Lebenslauf, Foto, (Arbeits-) Zeugnisse und unter Umständen die Arbeitsproben werden in einer Mappe abgeheftet. In aller Regel wird diese Mappe auf dem Postweg versandt, eine Ausnahme davon wird – in eingeschränktem Umfang und nach erfolgter telefonischer Absprache – im Handwerk gemacht. In diesem…
Weiterlesen

Das Vorstellungsgespräch

Endlich ist im Briefkasten die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch! Jetzt wird es ernst. Als erstes ist eine Überprüfung und gegebenenfalls die Bestätigung des Termins zu erledigen. Ist man verhindert, dann wird um eine Verlegung gebeten, aber bitte nur dann, wenn der andere Termin wirklich so wichtig ist, dass es den Schritt lohnt. Nun wird die…
Weiterlesen

Mobbing – niemand ist davor sicher

Mobbing ist Schikane mit System über einen längeren Zeitraum hinweg. Nicht jede Kritik oder schlechte Stimmung am Arbeitsplatz hingegen ist bereits Mobbing, deshalb ist es anzuraten, dass eine als unbefriedigend und belastend erlebte Situation am Arbeitsplatz genau beleuchtet wird um die Lage treffend einschätzen zu können und zu Gegenmaßnahmen greifen zu können, denn berechtigter Kritik…
Weiterlesen

Wie sieht eine Bewerbungsmappe aus? – Teil 1

Eine neue Stelle wird gesucht, es findet sich eine entsprechende Anzeige im Stellenteil der Tageszeitung oder Bekannte erzählen, dass im Unternehmen eine Position zu besetzen ist, auf die das eigene Stellenprofil zutrifft – bitte Bewerbungsunterlagen einreichen! Was nun? Wie sieht eine aktuelle Bewerbungsmappe aus, was muss sie beinhalten, was gehört nicht hinein? Was gibt es…
Weiterlesen

Wie sieht eine Bewerbungsmappe aus? – Teil 3

Eine Bewerbungsmappe und deren Inhalt soll so individuell sein wie ein Fingerabdruck oder eine Unterschrift und so unverwechselbar wie die gesamte Person. Das ist leichter gesagt als getan und enthält auch nur einen Teil der Wahrheit. Denn eine schriftliche Bewerbung unterliegt nun einmal bestimmten, oft standardisierten Kriterien. Und im Eifer, auch wirklich eine aussagekräftige und…
Weiterlesen