Small Talk als Kunst

Wir entwickeln Spitzenkräfte!

Small Talk als Kunst

In geschäftlichen Zusammenhängen können Sie den Small Talk nicht umgehen, sei es auf dem Flur, in Besprechungspausen oder beim Empfang – Small Talk gehört dazu und ist eine gute Möglichkeit, positiv auf sich aufmerksam zu machen. Denn, laut einer amerikanischen Studie von IBM, die immer wieder gern zitiert wird, hängen 60% des beruflichen Aufstiegspotentials von Ihrer Ausstrahlung und damit Ihrem Bekanntheitsgrad im Unternehmen ab.

Überfällt Sie schon allein bei der Vorstellung, Akteurin oder Akteur eines ungezwungenen Gesprächs zu sein, Unsicherheit? Seien Sie unbesorgt, damit sind Sie nicht allein! Daraus folgt, dass Sie davon ausgehen können, dass Ihr Gegenüber genauso von Selbstzweifel geplagt ist wie Sie. Und diese Selbstzweifel würden Sie noch verstärken, wenn Sie in Ihrem Gesprächsverhalten zu 100% perfekt wären. Niemand erwartet von Ihnen eine rhetorische Glanzleistung. Small Talk ist ein Spiel, das entspannen und Freude bereiten sollte.

Üben Sie zunächst im privaten Rahmen. Nehmen Sie Blickkontakt beim Einkaufen, in der Straßenbahn oder im Aufzug auf. Lächeln Sie Menschen auf der Straße an. Setzen Sie sich ein Ziel, beispielsweise in einer Woche mit drei fremden Menschen zu reden. Und dann dehnen Sie Ihr Übungsfeld auf den Job aus.

Wenn Sie sich dann beruflich in einer Gruppe aufhalten suchen Sie sich einen Menschen aus, der Ihnen sympathisch erscheint. Eröffnen Sie das Gespräch durch etwas, das Sie gemeinsam haben – wie z.B. die Dekoration des Raumes, die Aussicht aus dem Fenster, ein aktuelles Thema, das Sie der kontinuierlichen Lektüre der Tageszeitung entnehmen – und natürlich das Wetter. Sprechen Sie positiv über die Dinge, Nörgler und Meckerer sind unsympathisch. Halten Sie dabei Blickkontakt ohne zu starren, fragen Sie anstatt ständig zu reden.

Übrigens sind Menschen, die gut zuhören können und echtes Interesse an anderen haben sehr beliebt. Zwingen Sie sich also nicht zu Monologen, wenn Sie eher still und zurückhaltend sind. Hören Sie statt dessen zu, signalisieren Sie Ihr Interesse durch Mimik und Gestik.

Mit Small Talk ist es wie mit dem Sport, je ausdauernder Sie trainieren, um so mehr stellen sich Erfolge ein und um so mehr macht es Spaß. Ein besonderer Hinweis: Es gibt Hardliner, bei denen ist alle Mühe umsonst. Die lassen sich einfach nicht in ein Gespräch ziehen, egal wie geschliffen Ihre Small Talk Strategien sind. Und die sollten Sie auch nicht an diese Person verschwenden sondern sich dankbareren Zeitgenossen zuwenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.